Ultimative Auslese an Büchern, die mein Leben verändert haben.

indiv_059.jpg

Hinweis: Hier gesetzte Links können Affiliate-Links sein. Dir kostet das nichts und ich bekomme eine kleine Provision für meine Kaffeekassa :-)

 

Ich erweitere diese Liste ständig. Du kannst sie dir also gerne als Lesezeichen speichern und immer wieder zurück kommen und durchstöbern. Viel Spaß damit!

 

 

“Fuck you, Brain!” von Harald Glööckler

Ahhh.. ich l i e b e dieses Buch! Positivität, Motivation und Andersartigkeit vom Feinsten. Ja, Paradiesvögel ziehen mich an und Herr Glööckler hat mit diesem Buch alle meine Nerven getroffen. Du solltest es lesen, wenn du noch nicht davon überzeugt bist, dass du die Königin deiner eigenen Welt bist. Und wenn doch, lies es trotzdem.

 

 

“Madame Moneypenny — Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können” von Natascha Wegelin

Jede Frau auf dieser Welt sollte 11 € ihres Vermögens in dieses schöne Stück Humankapital investieren. In einer Art Familiengespräch geht Natascha so ziemlich alle Stolpersteine durch, mit denen wir Frauen im Bezug auf Geld konfrontiert werden (also bei mir waren das unheimlich viele). Es geht unaufgeregt, sehr angenehm, motivierend und leicht verständlich um Geld, um den Sinn von Geld und warum wir unser Geld endlich in unsere eigenen Hände nehmen sollten. Meine Empfehlung hast du!

 

 

“Kopf schlägt Kapital” von Günter Faltin

Dieses Buch ist für dich, wenn du nicht aus einer wunderbaren Idee heraus gründen willst, sondern Unternehmer sein willst ohne zu wissen womit. Günter zäumt (aus meiner Sicht) das Pferd “Unternehmertum” von einer anderen Seite auf und hat mich inspiriert, von der üblichen Denke abzuweichen und mich nicht von usual-doings ablenken oder zurückhalten zu lassen.

 

 

“Der Weg des Künstlers” von Julia Cameron

Es ist eines der Bücher, das ich am meisten weiter empfehle. Warum? Es hat meine schwersten Steine ins Rollen gebracht. Ich hab damit Wege gefunden, meinen größten (inneren!) Kritikern den Kampf anzusagen und sie aus meinem Leben zu verbannen. Wege gefunden, wie ich mit momentaner und völliger Überforderung umgehen und die Energie besser nutzen kann. Und Wege, den Sinn meines Lebens für mich zu finden und lockerer damit umzugehen.

Julia Cameron hat damit nicht nur die Morgenseiten bei mir eingeführt. Ich schreibe ständig in mein Heft. Es ist das beste Mittel geworden, mit mir und meinem Leben klar zu kommen und was daraus zu machen.

 

 
 

 

Gute Bücher für alle!

Welches Buch müssen wir hier unbedingt noch lesen? Schmeiss es in die Kommentare!